Aufrufe
vor 7 Monaten

Oktober 2018

  • Text
  • Rover
  • Welt
  • Auto
  • Fahrzeug
  • Serie
  • Fahrer
  • Fahrzeuge
  • Modelle
  • Defender
  • Modell
Teilen Sie die Leidenschaft der Land Rover Community in einer abgelegenen Gegend Indiens | Entdecken Sie das „Land of Land Rovers“ im Himalaja | Erleben Sie Nervenkitzel auf Eis mit dem Range Rover Velar | Lernen Sie die irische Region Donegal mit dem Seefahrer Monty Halls kennen | Sehen Sie die Welt noch einmal durch die Augen eines Kindes bei der Above & Beyond Tour | Erfahren Sie, warum der Range Rover PHEV den Bergsteiger Jimmy Chin nachhaltig beeindruckt hat | Begegnen Sie dem leistungsstärksten Defender: dem Works V8 Sondermodell

XXXXXXX TRADITIONLEFT

XXXXXXX TRADITIONLEFT Sie sind der Grund, warum es mich in diesen entlegenen Distrikt drei Fahrstunden vom nächsten Flughafen, Bagdogra, entfernt verschlagen hat: Ich soll herausfinden, inwieweit dieses Modell von schlichter Schönheit die Geschicke eines indischen Städtchens geprägt hat. „DIE SERIE I IST UNGLAUBLICH ZÄH. DIE KAROSSERIE ROSTET NICHT. UND SIE IST EINFACH ZU REPARIEREN.“ Passang ist einer der ältesten Land Rover Fahrer in Maneybhanjang. Er ist überzeugt, dass kein anderes Fahrzeug hier bestehen kann. EINE NEUE ÄRA Nach Indien gebracht haben die Fahrzeuge die Dewars Garage and Engineering Works in Kalkutta. Diese örtliche Vertretung der Rover Company importierte und verkaufte rund 1 000 Stück an britische Teeplantagen in Westbengalen, Assam und anderen Bundesstaaten des Nordostens. Als britische Unternehmen dem Land nach Erlangung der Unabhängigkeit den Rücken kehrten, wurden viele der Fahrzeuge im etwa drei Fahrstunden entfernten Siliguri versteigert. Die ersten Land Rover Modelle kamen 1958 nach Maneybhanjang. Bis dahin war das Leben hier sehr hart gewesen, vor allem für die Ponys, mit denen Lasten in entlegene Himalaja-Siedlungen gebracht wurden. Die 4x4-Offroader erwiesen sich als überaus verlässlich und waren obendrein wesentlich schneller als die Lasttiere, sodass man in Maneybhanjang im Lauf der nächsten 36 Jahre geschätzt weitere 300 Exemplare erwarb. Bei einem Bummel durch die Hauptstraße von Maneybhanjang fallen mir sogleich die geparkten Modelle der Serie I und II ins Auge. Sie sehen aus, als hätten sie ein hartes Leben hinter sich: Der Lack der meisten ist bis auf das blanke Metall abgescheuert, und die Reifen haben ihr Ablaufdatum schon lange hinter sich. Aber sie sind gut in Schuss und tragen allerlei Aufkleber von ‘Great Britain’ über ‘England Rover’ und ‘Manchester Rules’ bis hin zum rätselhaften ‘Chocolate Boy’ und dem passenden ‘Life Line’, zu Deutsch „Rettungsleine“. Maneybhanjang ist mit seinen 2 500 Einwohnern eine Touristenstadt. Drei Hotels und zahlreiche Pensionen beherbergen Trekker, die sich 30 km ins Gebirge hochkämpfen, um die spektakuläre Aussicht vom San dakphu zu genießen. Jahrzehntelang transportierten die Land Rover Fahrzeuge Mensch und Material zwischen den Städten hin und her und waren der Motor der Wirtschaft von Maneybhanjang. STADTLEGENDEN „Ich verdanke alles dem Land Rover Modell“ erklärt mir Passang Ramba, einer der ältesten Fahrer hier. Seit den 1970er-Jahren transportiert er zweimal täglich Ladung nach Sandakphu und fährt mit Kartoffeln für den Markt von Maneybhanjang wieder zurück. Keine schlechte 32

 

Land Rover

ONELIFE Magazin

 

Im Land Rover Onelife Magazin finden Sie Stories aus aller Welt, die sowohl die innere als auch die äußere Stärke von Fahrern und Fahrzeugen demonstrieren und die üblichen Grenzen sprengen.

Land Rover inspiriert seit 70 Jahren die Menschen dazu, die Welt zu entdecken und Unmögliches zu erreichen. Diese Ausgabe des ONELIFE Magazins ist diesem Spirit gewidmet und nimmt Sie mit auf Reisen rund um den Globus. Dabei erleben wir die unterschiedlichsten Abenteuer. Wie zum Beispiel die Geschichte eines abgelegenen Dorfes im Himalaja, wo noch heute Dutzende Land Rover der Serie I und II im täglichen Einsatz sind. Oder die Reise in die fantastische Region Donegal in Irland, auf die wir den Seefahrer Monty Halls und seine Familie in ihrem Discovery begleiten durften.

Die Bibliothek

Oktober 2018
April 2018
November 2017
April 2017
Oktober 2016

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug‑in Hybrid Range Rover, Plug‑in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 13,6 l/100km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 3,2 l/100km; 22,5 kWh/100 km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 309 g/km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 73 g/km

Die Verbrauchswerte wurden nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 ermittelt. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070