Aufrufe
vor 8 Monaten

Oktober 2018

  • Text
  • Rover
  • Welt
  • Auto
  • Fahrzeug
  • Serie
  • Fahrer
  • Fahrzeuge
  • Modelle
  • Defender
  • Modell
Teilen Sie die Leidenschaft der Land Rover Community in einer abgelegenen Gegend Indiens | Entdecken Sie das „Land of Land Rovers“ im Himalaja | Erleben Sie Nervenkitzel auf Eis mit dem Range Rover Velar | Lernen Sie die irische Region Donegal mit dem Seefahrer Monty Halls kennen | Sehen Sie die Welt noch einmal durch die Augen eines Kindes bei der Above & Beyond Tour | Erfahren Sie, warum der Range Rover PHEV den Bergsteiger Jimmy Chin nachhaltig beeindruckt hat | Begegnen Sie dem leistungsstärksten Defender: dem Works V8 Sondermodell

CLASSIC WORKS

CLASSIC WORKS 72

„Mein Onkel hatte einen Land Rover Discovery der ersten Generation“, erinnert sich Tim Hannig, Direktor von Land Rover Classic. „Wir besuchten ihn öfter in Dänemark. Sein Fahrzeug war das typische schmuddelige Jägerauto. Ich erinnere mich aber daran, dass er einmal die hintere Seitentür öffnete, ich hineinkletterte und seitlich auf der Bank hinten saß. Ich war damals acht Jahre alt und fand das supercool. “ Jeder weiß über Erlebnisse mit der Marke Land Rover zu berichten. Sie gehören zu einer 70-jährigen Geschichte, die alle Kontinente umfasst – und inzwischen sogar die Ozeane: Man denke nur an die erste Überquerung der Beringstraße durch ein Landfahrzeug 2008. Nun wurde die Land Rover Geschichte um ein neues Kapitel erweitert: ein 14 000 m² großes, eigens für 8 Millionen Euro errichtetes Fertigungsgelände in den britischen Midlands. Hier verkauft, repariert und restauriert Classic Works, die größte Anlage ihrer Art auf der Welt, alte Klassiker. Besucher werden in einem Showroom empfanden, von dem aus sie einen Blick auf 54 Einzelwerkstätten mit Zonen, in denen Fahrzeuge zerlegt, restauriert und neu zusammengefügt werden, werfen können. Dahinter befindet sich die Classic Collection, ein Lager mit mehr als 500 Fahrzeugen. „Classic Works ist inzwischen fast zu einem Museum geworden, ohne eines zu sein“, erklärt Hannig. „Auf einem Rundgang erfährt man viel über die Ursprünge des Unternehmens. Trotzdem befindet man sich in einem normalen Arbeitsumfeld. Gelebte Geschichte also!“ AUF DER SUCHE NACH PERFEKTION Warum so viel in eine Fertigungsanlage investieren, die sich mit nicht mehr produzierten Modellen befasst? Hannig nennt zwei Gründe. „Zum einen, um die Geschichte der Marke zu würdigen und Menschen einen Einblick in sie zu gewähren.“ Bei einer so bewegten Firmenhistorie ist kein Mangel an besonderen Ereignissen, die gewürdigt werden können. Gegründet wurde Classic Works aber aus einem anderen Grund. „Es muss ein nachhaltiges Projekt sein“, so Hannig. Die Restaurierung alter Land Rover Modelle hat für viel Furore gesorgt. „Als wir 2015 die Fertigungsstraße der Serie I von 1948 wieder aufbauten, war das Echo gewaltig“, erinnert sich Greg King, Ingenieur bei Classic Works. „Zunächst ging es nur darum zu sehen, was möglich war. Ich glaube, keiner hat geahnt, wie erfolgreich das Ganze werden würde.“ King ist, wie er zugibt, „durch und durch Land Rover Fan“. Er begann sich schon als Kind auf einem Bauernhof in Devon für die Marke zu begeistern und trat 16-jährig als Lehrling in das Unternehmen ein. Die Gelegenheit, Teil des Projekts zu sein, war die Herausforderung seines Leben. „Wir bekamen die ganzen Originalpläne aus den Vierzigern“, erinnert er sich. Dank dieses Know-hows kann die Mannschaft Restaurierungen von ganz neuer Ob kosmetische Korrekturen oder Arbeiten am Getriebe, Classic Works restauriert Land Rover Modelle jeden Alters und macht sie wieder fast neu. Unten rechts: General Manager Felix Welch. Qualität durchführen. Aber Pläne sind nichts ohne Experten, die sie umsetzen. In einem so spezialisierten Bereich wie den Classic Cars ist Hannig zufolge der Faktor Mensch entscheidend. Noch vor zwei Jahren arbeiteten 35 Beschäftigte in einer Ecke der Fabrik in Solihull daran. Heute sind 140 Spezialisten in der eigens errichteten Classic-Works-Anlage tätig. „Die Kunden vertrauen uns ihr Fahrzeug an. An so einem alten Auto hängen viele Emotionen“, findet er. „Wir müssen ihm ebenso viel Respekt entgegenbringen wie die Besitzer.“ Wegen der vielen Handarbeit ist die Qualitätskontrolle anders als am Fließband. „Wir können nicht von Robotern prüfen lassen, ob die Radmuttern fest genug sitzen“, räumt Hannig ein. „Jedes Fahrzeug ist anders. Deshalb brauchen wir Menschen, die nicht nur hoch qualifiziert, sondern auch ungewöhnlich motiviert sind, diese Art von Arbeit Tag für Tag zu erledigen.“ „ AN SO EINEM AUTO HÄNGEN EMO TIONEN. DAS MÜSSEN WIR RESPEKTIEREN.“ AUF ZU NEUEN HORIZONTEN Die bestehende Restaurierungsbranche ist von Kleinunternehmen geprägt. Classic Works bleibt dieser Linie treu, hat jedoch den Vorteil einer Top-End-Anlage. „Classic Works hatte positive Auswirkungen“, so Hannig. „In unserem Ersatzteilkatalog gibt es Lücken, die wir schließen wollen. Im letzten Jahr fügten wir 150 neue Teile dazu. Und dafür brauchen wir auch die Fangemeinde.“ Durch Konzentration von Know-how kann die Branche herausfinden, welche Teile am stärksten nachgefragt sind. Hannig: „Durch die Arbeit am Fahrzeug selbst erweitern wir unser Wissen, sodass wir neue Ersatzteile in Auftrag geben können, die dann allen zur Verfügung stehen. Wer zu Hause in seiner Garage restauriert, verdient ebenso gute Ersatzteile wie jeder andere auch.“ Classic Works ist das erste Land Rover Einzelhandels-Outlet für Klassiker und Neumodelle überhaupt. Bis jetzt war das Unternehmen Hersteller und Großhändler. Indem man die Öffentlichkeit jetzt nicht mehr nur vor die Ladenfenster bringt, sondern direkt in die Werkstätten, wagt man sich auf ganz neues Terrain. „Die Führungen durch die Anlage sind seit der Eröffnung ausgebucht“, so Felix Welch, General Manager von Classic Works. „Die Autos sind fast Kunstwerke und locken nicht nur langjährige Fans, sondern auch Leute an, die in der Welt der Classic Cars neu sind. Letzten Sonntag hatten wir ein Treffen mit 52 Defender 50th Anniversary.“ Classic Works ist weiter im Aufwind. In Essen gibt es bereits eine zweite Anlage, eine weitere wird entsteht gerade in Nordamerika. „Wir sind da, wo eine Nachfrage besteht“, lächelt Hannig. „Auch der Hersteller Land Rover hat schließlich Grenzen überschritten.“ 73

 

Land Rover

ONELIFE Magazin

 

Im Land Rover Onelife Magazin finden Sie Stories aus aller Welt, die sowohl die innere als auch die äußere Stärke von Fahrern und Fahrzeugen demonstrieren und die üblichen Grenzen sprengen.

Auf einen Land Rover ist Verlass. Er ebnet Wege durch unterschiedlichste Terrains, macht in jeder Umgebung eine gute Figur und war schon bei unzähligen Abenteuern verlässlicher Reisegefährte. Genau das beweisen wir auch wieder in eindrucksvollen Erzählungen und mit atemberaubender Fotografie in der neuesten Ausgabe von Onelife. So können Sie mit Autojournalist Ken Gibson am Steuer des neuen Range Rover Evoque Athen entdecken, echte Karneval-Subkultur in Brasilien erleben oder den spannenden Erzählungen von Mondlandungs-Pionier Charlie Duke lauschen.

Die Bibliothek

Oktober 2018
April 2018
November 2017
April 2017
Oktober 2016

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug‑in Hybrid Range Rover, Plug‑in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 13,6 l/100km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 3,2 l/100km; 22,5 kWh/100 km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 309 g/km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 73 g/km

Die Verbrauchswerte wurden nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 ermittelt. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070