Aufrufe
vor 2 Jahren

Oktober 2018

  • Text
  • Rover
  • Welt
  • Auto
  • Fahrzeug
  • Serie
  • Fahrer
  • Fahrzeuge
  • Modelle
  • Defender
  • Modell
Teilen Sie die Leidenschaft der Land Rover Community in einer abgelegenen Gegend Indiens | Entdecken Sie das „Land of Land Rovers“ im Himalaja | Erleben Sie Nervenkitzel auf Eis mit dem Range Rover Velar | Lernen Sie die irische Region Donegal mit dem Seefahrer Monty Halls kennen | Sehen Sie die Welt noch einmal durch die Augen eines Kindes bei der Above & Beyond Tour | Erfahren Sie, warum der Range Rover PHEV den Bergsteiger Jimmy Chin nachhaltig beeindruckt hat | Begegnen Sie dem leistungsstärksten Defender: dem Works V8 Sondermodell

CAPE EPIC –

CAPE EPIC – MOUNTAINBIKEN AM LIMIT NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am achttägigen Absa Cape Epic kommen aus aller Welt. Sie nehmen die in sieben Etappen unterteilte, über 650 km lange Strecke in Zweierteams in Angriff. Manche Etappen haben mehr als 2000 Höhenmeter. Die Fahrer trainieren in der Regel sechs Monate lang bis zu 12 Stunden wöchentlich auf das Rennen hin. 50

Auch die Geländegängigkeit der Land Rover Fahrzeuge wird jedes Jahr wieder auf eine harte Probe gestellt. Die Strecken, die sie aufspüren, gehören zu den anspruchsvollsten der Welt. Dürre, Buschfeuer oder Überschwemmungen. Man muss den Verlauf während der 18-monatigen Vorbereitungen ständig ändern.“ Kein Wunder, dass beim Auskundschaften der Strecke die ultra-geländegängigen Fahr zeu ge von Land Rover eine entscheidende Rolle spielen. Vermaak: „Ohne die Unterstützung der Marke Land Rover bekämen wir das nicht hin. Denn wir müssen jeden Monat raus und uns über den Zustand der Strecke informieren.“ Dabei denkt er zweifellos bereits an das Rennen 2019 und den möglicherweise wieder komplett neuen Verlauf. Er, seine Scouts und ihre Land Rover Modelle haben ein arbeitsreiches Jahr vor sich. Das diesjährige Rennen war das 15. Cape Epic – und das dritte mit Land Rover als offiziellem Fahrzeughersteller und Routenpartner. Am ersten Tag stand ein 20 km langer Prolog auf den berühmten Tafelberg an. Es folgten sieben zermürbende Etappen mit Abstechern zu Städten wie Robertson, Worcester und Wellington, bis die Tour im malerischen Val de Vie Estate im Paarl-Franschhoek Valley zu Ende ging. Wer die acht Tage im Sattel zu verbringen bereit war, hatte vier aufeinanderfolgende 100-km-Etappen, ein zermürbendes Zeitfahren in Etappe 5 und eine 70 km lange Ziel etappe von Wellington bis Val de Vie mit 2 000 Höhenmetern zu bewältigen. Die Fahrerinnen und Fahrer mussten sich die begehrten Teilnehmer medaillen also schwer erkämpfen mussten. Kein Wunder, dass nur 84 Prozent bis zum Schluss durchhielten. „Eine echte Feuerprobe“ nennt den Wettbewerb denn auch Mike Nixon, ehemaliger Bergsteiger und Mitglied im offiziellen, 12 Mann starken Cape-Epic-Team, „MAN MUSSTE AUF mit dem die Marke Land Rover selbst am Rennen teilnimmt. Er ist DEN ANSTIEGEN einer von nur vier als Last Lions bekannten Fahrern, die bisher jedes UM JEDE KURBELder 15 Rennen absolviert haben, UMDREHUNG und weiß daher, wovon er spricht. „Dieses Jahr erwies sich die KÄMPFEN.“ vierte Etappe namens Land Rover MIKE NIXON Technical Terrain als die mit Abstand härteste. Die schmalen Trails hoch zum Goudini Spa waren unglaublich trocken, felsig und sandig. Man musste auf den Anstiegen buchstäblich um jede Kurbelumdrehung kämpfen.” Alle 12 Fahrer des Land Rover Teams schafften es dieses Jahr ins Ziel. Mike Nixon und sein Mitfahrer Jasper van Dijk landeten auf dem 252. Platz im Gesamtklassement, während Gary Kirsten – ehemals Proteas-Schlagmann und eine Cricket-Legende – mit seinem Partner Roddy van Breda in der Masters-Kategorie der über 40-Jährigen den 87. Platz belegte. All-Blacks-Spieler Carlos Spencer und Clinton Mackintosh rollten, ebenfalls bei den Masters, als 98. ins Ziel. „Es waren unglaubliche acht Tage“, schwärmt Gary Kirsten, der nicht nur selbst mitfuhr, sondern das Land Rover Team auch managte. „Ich empfinde es als Ehre, die Mannschaft führen zu dürfen. Allein das mörderische Rennen durchzuhalten ist schon eine Leistung.“ Carlos Spencer scheint recht gehabt zu haben. MEHR ERFAHREN Im nächsten Jahr findet das Rennen vom 17. bis 24. März statt. Mehr Infos darüber gibt's unter cape-epic.com 51

 

LAND ROVER MAGAZIN

 

Das Land Rover Magazin präsentiert Geschichten aus aller Welt, die für innere Stärke stehen und das Motto „Above and Beyond“ repräsentieren.

In dieser Ausgabe testen zwei inspirierende junge Abenteurer den neuen Defender bei ihrer Vorbereitung auf die Expedition zum Südpol. Außerdem feiern wir 50 Jahre Range Rover mit einer Entdeckungsreise nach Dubai. Wir blicken sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Dabei erläutert uns eine Gruppe von Visionären die Technologien, die die Zukunft für uns alle verändern könnten.



Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070