Aufrufe
vor 3 Jahren

Oktober 2016

  • Text
  • Rover
  • Fahrzeug
  • Ainslie
  • Serie
  • Stadt
  • Welt
  • Defender
  • Wasser
  • Kopenhagen
  • Natur
Der neue Discovery wird enthüllt | Eine Legende des Segelsports: Sir Ben Ainslie | Ein Blick in die Zukunft von Transport und Mobilität | Kopenhagen – die coolste Stadt der Welt? Wahrscheinlich!

DEFENDER-REISEN I N E I

DEFENDER-REISEN I N E I S I G E R WINTERKÄLTE Eine Reise ans Ende der Welt, um den Alltag an einigen der kältesten Orte auf unserem Planeten zu erleben Die Expedition Pole of Cold führte die Abenteurerin Felicity Aston mit dem Fotografen und Filmemacher Manu Palomeque und dem Technikexperten Gisli Jonsson zusammen. Die Reise war das sechste Projekt, das das Land Rover- Stipendium erhielt: 30.000 Pfund sowie die Leihgabe eines Land Rover Defenders. Mehr Information zu Astons Abenteuern finden Sie auf felicityaston.co.uk Die Temperatur lag bei -51°C, als die Pole of Cold-Expedition Oymyakon erreichte, eine abgelegene Siedlung im Nordosten Sibiriens. Fast zwei Monate war die Dreimann- Expedition unterwegs gewesen und hatte in ihrem zuverlässigen roten Land Rover Defender seit der Abfahrt aus England über 20.000 km zurückgelegt. Zum Schutz vor den tiefen Temperaturen war der Wagen eigens mit einer zusätzlichen Heizung für den Motor und für den Fahrerraum ausgestattet worden, mit einem vergrößerten Benzintank, um unerwünschte Zwischenstopps zu vermeiden, und einem speziellen Schmiermittel, das erst bei tiefsten Temperaturen friert. Und das alles, um das Fahrzeug für ein ganz besonderes Ziel auszurüsten. „In Oymyakon läuft alles genau umgekehrt“, sagte Felicity Aston, die britische Abenteurerin und Expeditionsleiterin. „Gefriergetrocknete Kleidung kann wie Papier gefaltet werden, kochendes Wasser verdunstet sofort, Brennstoff wird zu Leim, und Eiscreme wird im Freien verkauft, während Obst und Gemüse in Decken warmgehalten werden.“ Ziel der durch Gelder von Land Rover und der Royal Geographical Society ermöglichten Expedition war es, die gesellschaftli- chen, kulturellen und physikalischen Folgen des Winters auf die dort lebenden Menschen zu untersuchen und Geschichten aus dem Alltag in eisiger Kälte zu sammeln. Der Winter, so erfuhr das Team bei Gesprächen mit Einheimischen und Fachleuten auf dem Weg nach Oymyakon, verlangt vielfach gründliche Vorbereitung und kreative Lösungen. Im Nordosten Sibiriens etwa tragen Kühe zum Schutz der Euter vor Kälte eigene „Büstenhalter“. Und in Jakutsk gaben Autofahrer ihnen den grandiosen Rat, den Wagen mit einer zweiten Scheibe vor den Seitenfenstern aufzurüsten. Die zusätzliche Glasschicht wurde mit Hilfe von Klebeband und Abstandshaltern aus Schaumstoff direkt auf die Scheiben des Defenders angebracht und erwies sich als „außerordentlich effektiv“. Für Andere hat der Winter eine eher symbolische Bedeutung. „Ganz im Norden Norwegens und im nördlichen Polarkreis bedeutet der Winter nicht Dunkelheit, sondern Farbe: die tief stehende Sonne, die nur knapp über den Horizont steigt, der Himmel, über den das Nordlicht Streifen in Grün, Rot und Lila zieht“, berichtet Aston. „Und für die Skoltsamen im Norden Finnlands bedeutet der Winter schlicht Rens. Um neue Weidegründe zu finden, treiben sie jedes Jahr Tausende Tiere aus den umliegenden Wäldern zusammen. Dieses Ren-Treiben ist ein völlig lautloses Schauspiel, das einzige Geräusch ist das Klicken der Hufe, wenn die Tiere auf den Schnee auftreten.“ Der vielen unterschiedlichen Geschichten zum Trotz war Aston doch am meisten verblüfft von der Tatsache, dass der Winter selbst die kleinsten, alltäglichsten Dinge auf den Kopf stellt: „Als Physikerin und Meteorologin hat es mich überrascht, wie sehr die extreme Kälte das Verhalten dessen, was wir kennen, verändert. Bei der Ankunft in Oymyakon kam ich mir vor wie auf einem anderen Stern. Das Faszinierende unter solchen Bedingungen sind die Kleinigkeiten des Lebens.“ LUST AUF ABENTEUER Auf landrover.com/defenderjourneys können Sie weitere Defender-Reisen nach erleben und Ihre Abenteuer mit anderen teilen. 78

10 O L D B O N D S T R E E T L O N D O N W1S 4 P L W W W . D A K S . C O M

 

LAND ROVER MAGAZIN

 

Das Land Rover Magazin präsentiert Geschichten aus aller Welt, die für innere Stärke stehen und das Motto „Above and Beyond“ repräsentieren.

In dieser Ausgabe testen zwei inspirierende junge Abenteurer den neuen Defender bei ihrer Vorbereitung auf die Expedition zum Südpol. Außerdem feiern wir 50 Jahre Range Rover mit einer Entdeckungsreise nach Dubai. Wir blicken sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Dabei erläutert uns eine Gruppe von Visionären die Technologien, die die Zukunft für uns alle verändern könnten.



Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070