Aufrufe
vor 2 Jahren

November 2017

  • Text
  • Rover
  • Velar
  • Zeit
  • Jaguar
  • Welt
  • Oslo
  • Fotos
  • Technologie
  • Sebastian
  • Erfahren
Die neuen Range Rover und Range Rover Sport Plug-in Hybride | Elektromobilität: Warum Oslo Spitze in diesem Bereich ist | Reitsport-Designerin Mia Suki sitzt fest im Sattel | Project Hero: Wie der Land Rover Discovery dem österreichischen Roten Kreuz hilft | Eine atemberaubende Reise im Range Rover Velar durch die Wildnis Norwegens

LUXURY YACHTS Mit

LUXURY YACHTS Mit Luxusyachten verbindet man automatisch Königshäuser und Hochadel, Staatsoberhäupter und Filmstars, Wirtschaftsbosse und andere Superreiche. Denn für dieses anspruchsvolle Publikum ist der Besitz eines solchen Statussymbols der absolute Beweis von Reichtum, Luxus und Privilegien. Abgesehen davon ist eine Yacht natürlich ideal, wenn man dem Alltag entkommen will und die Freiheit des Meeres liebt. Aber in unserer schnelllebigen Gesellschaft wird die Zeit immer knapper. Eine neue, junge Generation hat andere Prioritäten – sie sucht mehr nach Erlebnissen und Abenteuern als nach Luxus. Der Markt hat sich diesen Bedürfnissen angepasst und deshalb ist der Charterer heute König. Wer chartert, hat nicht die Verpflichtungen eines Eigentümers, sondern kann unverbindlich die Vorteile einer Luxusyacht und erstklassigen Service auf hoher See genießen. Der Zugang zu diesem exklusiven Lebensstil wird dank neuer digitaler Technologien zunehmend leichter. Mit Hilfe von Boatsters.com, die im Stil von Airbnb/Booking.com einen Service zum Mieten von Yachten und Booten anbieten, kommt man problemlos an Bord. Nick Gelevert, dem Gründer der Firma, schoss die Idee durch den Kopf, als er so viele Boote unbenutzt im Hafen liegen sah – selbst in der Hochsaison. „Die Kunden können ja ein Boot ebenso leicht mieten wie ein Hotel. Den Leuten ist oft nur nicht bewusst, dass man für den Preis, den zum Beispiel acht Personen für eine Woche im Luxushotel zahlen würden, auch eine Yacht mieten kann“, sagt er. „Das macht außerdem mehr Spaß und ist viel origineller. Jetzt boomt der Markt, vor allem weil man heute unter mehr als 10.000 Booten aus 63 Ländern wählen kann.“ Geleverts Ansicht nach ist der Erfolg seiner Firma auch auf einen Mentalitätswandel hinsichtlich des Besitztums von Luxusgütern wie exklusiven Autos und Yachten zurückzuführen. „Leichter Zugang hat das Besitzdenken verdrängt, vor allem bei der globalen Kundschaft“, meint er. „Der Luxus liegt heute in der sofortigen Erfüllung der „ I M M E R M E H R L E U T E S I N D Wünsche. Man braucht nicht unbedingt etwas Z U D E R E R K E N N T N I S zu besitzen, um eine wirklich tolle Erfahrung G E K O M M E N , D A S S E I N zu machen.“ U R L A U B A U F E I N E R Nick Heming, Charter- und Verkaufsmakler für Y.CO, hat S U P E R Y A C H T G A R A N T I E eine ähnliche Entwicklung in der Charter- FÜR EXKLUSIVITÄT IST.“ N I C K H E M I N G , C H A R T E R - U N D branche für Superyachten festgestellt. „Der VERKAUFSMAKLER, Y.CO Chartermarkt ist in den letzten Jahren beträchtlich gewachsen. Immer mehr Leute sind zu der Erkenntnis gekommen, dass ein Urlaub auf einer Superyacht die beste Garantie für Exklusivität ist“, sagt er. „Beim Chartern fühlen sich die Kunden wie Besitzer auf Zeit. Sie genießen denselben Luxus und Lifestyle wie ein Eigentümer, aber ohne dessen lästige Verpflichtungen wie Wartung und Kosten. Alle unsere Kunden, die am Chartern interessiert sind, verfügen über erhebliche finanzielle Mittel, haben aber sehr wenig Zeit. Beim Chartern fällt unnötiger Verwaltungskram weg. Ein guter Charter-Agent hilft dem Kunden bei der Navigation durch das Meer von Yachten, die an den 62

FOTOS: BENNE OCHS, GETTY IMAGES, PR Neue digitale Plattformen machen es möglich: Sie können Boote und Yachten aller Arten und Größen weltweit ansehen und chartern – zum Beispiel luxuriöse Motoryachten wie die neue Sunseeker Manhattan 66 (links), eine Superyacht für abenteuerliche Expeditionen (ganz oben Mitte), klassische Schnellboote (rechts) oder Segelyachten. verschiedensten Orten der Welt auf ihn warten. So erreicht er schnell sein angestrebtes Traumziel.“ Auch Exklusivhotels haben diesen Trend bemerkt und legen sich entsprechend mehr Boote zu. So zum Beispiel das Bequia Beach Hotel in der Karibik, das seinen Gästen die Möglichkeit bietet, Kabinen an Bord der 34 Meter langen Benetti-Yacht Star of the Sea zu buchen. „Unsere Gäste können auf diese Weise den Lebensstil auf einer Luxusyacht hautnah erfahren – für nur wenig mehr, als sie für ein Hotelzimmer bezahlen würden“, meint Hoteleigentümer Bengt Mortstedt. „Und wer zuerst nur einen Schnuppertrip von drei Tagen bucht, der ist dann vielleicht so begeistert, dass er das nächste Mal länger an Bord bleibt.“ Der Trend zum Erlebnis statt zum Besitz hat auch die Ziele und den Charakter von Charter-Trips verändert. Champagner trinken auf einer Yacht vor Saint Tropez? Vergessen Sie es! Die angesagten Ziele von 2017 sind Papua- Neuguinea, die Nordwestpassage, die Arktis und die Antarktis. Das Unternehmen EYOS Expeditions, das maßgeschneiderte Superyachtexpeditionen in entlegene Gebiete organisiert, führt den Trendwandel auf eine „neue Generation“ von Charterern zurück. „Diese Kunden interpretieren Luxus anders. Für sie liegt dieser in einmaligen Erfahrungen und im Besuch von Orten, die anderen unzugänglich sind“, meint Geschäftsführer Ben Lyons. „Erlebnis und Erfahrung gehen ihnen über alles – zum Beispiel, wenn man in der Antarktis einen riesigen Buckelwal direkt neben der Yacht auftauchen sieht oder in der Arktis einem Eisbären bei der Robbenjagd folgt.“ Auch Australien hat von dem Hang zu exklusiven Erlebnissen profitiert. Schwer zugängliche Terrains wie die Kimberley-Region mit ihren rauschenden Wasserfällen und zerklüfteten Bergen sind ein angesagtes Ziel. „Viele unserer globalen Kunden fahren heute lieber an Orte, die ein intensives Reiseerlebnis bieten. Sie haben oft ein starkes Interesse an einer bestimmten Aktivität oder Region“, sagt Joachim Howard, Manager von Ocean Alliance in Australien. Die Kombination von Erlebnis- und Bildungsreisen zieht auch viele Familien an. „Den Kunden wird immer mehr bewusst, dass Reisen auch Bildung bedeutet – nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Kinder oder Enkel“, meint Nick Heming. „Kinder lernen am besten an Ort und Stelle – sei es über fremde Kulturen, Meerestiere, Korallen, außergewöhnliche Landschaften usw. Manchmal, wenn der Charter in die Schulzeit fiel, haben wir sogar persönliche Tutoren für die Kinder organisiert. So können sie neue Eindrücke sammeln, ohne ihre Schulfächer zu vernachlässigen.“ Die Bootsbauindustrie hat sich offensichtlich auch auf den zunehmenden Trend zum Extremerlebnis eingestellt. Das Global Order Book 2016, ein von Boat International herausgegebenes Nachschlagewerk, verweist darauf, dass sich mehr als 50 Superyachten im Bau befinden, die für Forschungs- und Expeditionsreisen geeignet sind. Sie verfügen über extreme Reichweite, Rumpf mit Eisklasse und autonome Kapazitäten. Einige dieser Höchstleistungsboote sind für Privatbesitzer bestimmt, aber etliche können auch gechartert werden – eine weitere Expansion des Erlebnismarktes. Es war noch nie so leicht, die Welt per Boot zu erforschen. Wählen Sie einfach Ihre Yacht, suchen Sie sich ein Ziel und machen Sie sich auf in Ihr ganz persönliches Abenteuer auf hoher See. Sophia Wilson ist Reiseredakteurin der Zeitschrift Boat International 63

 

Land Rover

Land Rover Magazin

 

Im Land Rover Magazin #39 (Nur als Onlineausgabe verfügbar) finden Sie Stories aus aller Welt, die sowohl die innere als auch die äußere Stärke von Fahrern und Fahrzeugen demonstrieren und die üblichen Grenzen sprengen

Land Rover steht nicht nur für die leistungsfähigsten Premium-Fahrzeuge, sondern auch für eine Lebenseinstellung – angetrieben von Neugier und Entdeckerlust. In unserer neuesten Ausgabe des Land Rover Magazins (Nur als Onlineausgabe verfügbar) erwarten Sie spannende Geschichten: angefangen bei einer Reise mit dem Land Rover Discovery entlang der niederländischen Küste inklusive eines Aufeinandertreffens mit Eiszeitüberlebenden bis hin zu einer Fahrt mit dem Range Rover Evoque, auf der Sie die innovativste nachhaltige Architektur Kaliforniens entdecken

Die Bibliothek

Dezember 2019
Mai 2019
Oktober 2018
April 2018
November 2017
April 2017
Oktober 2016

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug‑in Hybrid Range Rover, Plug‑in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 13,6 l/100km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 3,2 l/100km; 22,5 kWh/100 km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 309 g/km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 73 g/km

Die Verbrauchswerte wurden nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 ermittelt. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070