Aufrufe
vor 8 Monaten

April 2018

  • Text
  • Rover
  • Modell
  • Auto
  • Jaguar
  • Welt
  • Fahrzeug
  • Serie
  • Abenteuer
  • Defender
  • Trophy
Rückblick auf die Geburtsstunde von Land Rover | Wie Land Rover Abenteuer und wissenschaftliche Expeditionen vorantreibt | Chefdesigner und Kreativdirektor Gerry McGovern im Interview | Die Zukunft der Elektrifizierung und vernetzter Fahrzeuge | Die Dragon Challenge: 999 furchterregende Stufen zum Heaven's Gate in China

XXXXXXX LEFT 1954 |

XXXXXXX LEFT 1954 | Spezieller Umbau eines Modells zu Churchills 80. 1958 | Im Mai Vorstellung der von David Bache entworfenen Serie II 1961 | Debüt der Serie IIA 1966 | Land Rover sind im Film Frei geboren mit dabei 1969 | Verlagerung der Scheinwerfer an die vorderen Kotflügel 01 04 02 05 03 01 1954 lief das 100.000ste Exemplar vom Band 02 Ab 1972 wurden für militärische Einsätze Forward-Control-Modelle mit nach vorn verlegter Kabine produziert. Einige dieser Exemplare baute man außerdem zu Feuerwehrfahrzeugen um. Die Plattform diente in dem Streifen Judge Dredd von 1995 sogar als Grundlage für futuristische Taxis 03 Der vielseitige Safari Station Wagon der Serie III war außerordentlich beliebt 04 In der Modellpalette finden sich zahlreiche militärische Spezialfahrzeuge wie das nur 500 kg schwere „Lightweight“- Modell für den Lufttransport 05 Weltstar Sophia Loren verlieh dem Land Rover Glamour und Stil. PHOTOGRAPHY: XXXXXXXXX XXXXXXX XXXXXXXXX 14

ÜBER DIE ENTSTEHUNG DER HARTEN 1971 | Einführung der Serie III 1979 | Der erste V8 geht in Serie 1982 | Einführung des beliebten County-Modells 1983 | Der Land Rover 110 erscheint 1983 | Der 110 holt sich in Zaire seine erste Camel Trophy Die anvisierte Zielgruppe liebte den Land Rover. Bei einem Test einer britischen Zeitschrift ließ man einen Farmer damit arbeiten, der ihm bescheinigte, „die Arbeit von sechs guten Pferden“ zu erledigen. Wie Maurice vorausgesehen hatte, wussten zahllose weitere Käufer ein verlässliches, erschwingliches Auto zu schätzen, das Personen und Ladung durch unwegsames Terrain brachte. FOTOS: BRITISH MOTOR MUSEUM HERITAGE TRUST (4) DIE PFLICHT RUFT Die erste Bestellung des britischen Heeres ging bei Land Rover 1949 ein. Die geordete Stückzahl war mit 2000 Fahrzeugen so groß, dass man zur Begrenzung der Kosten alle Land Rover bis 1953 nur mit der von den Streitkräften geforderten olivgrünen Lackierung anbot. Erstmals bei einem Konflikt dabei war das Modell 1950 in Korea. Es kommt bis heute in Krisengebieten zum Einsatz, zuletzt im Irak und in Afghanistan, und wird – in unterschiedlichen Ausführungen – von der britischen Marine, Marineinfanterie und Luftwaffe verwendet. Doch auch die Streitkräfte anderer Länder und sogar die UNO arbeiten mit ihm. Viele ältere Modelle werden nach wie vor aktiv genutzt. Die militärische Verwendung war letztlich namensgebend für den „Defender“, „ Das Erstaunliche am Defender ist für mich nicht das Modell selbst, sondern die Tatsache, dass wir mit ihm in die entlegensten Orte kommen, um Menschen zu helfen.” MIKE ADAMSON, DIREKTOR DES BRITISCHEN ROTEN KREUZES wie man den Original Land Rover ab 1989 nannte, um ihn vom neuen Discovery zu unterscheiden. „Ich war seit meiner Dienstzeit bei den Marines immer Defender-Fan“, räumt Monty Halls, Marinebiologe, Umweltschützer und Markenbotschafter von Land Rover, ein. „Wenn irgendwo etwas schiefläuft, dann möchte ich nur in diesem Fahrzeug sitzen. Der Defender ist meine Lebensversicherung.“ Wegen seiner Robustheit und Verlässlichkeit entschieden sich viele Forscher, Entdecker und Abenteurer für ihn, darunter auch zahlreiche Frauen. Die Australierin Barbara Toy durchquerte mit ihrem 1950er- Modell Pollyanna Nordafrika und den Nahen Osten. 1958 fuhren drei Britinnen 25.000 km von London bis in den Himalaja. Unterwegs gelang ihnen sogar die Erstbesteigung eines Bergs in Afghanistan, den sie Wives Peak, „Gipfel der Frauen“, tauften. Und 1968 fuhren sechs Großmütter mit einem Durchschnittsalter von 57 Jahren drei Land Rover der Serie II 23.000 km weit von London nach Australien, um ihre Enkel zu besuchen. EINE LANGSAME, ABER BESTÄNDIGE ENTWICKLUNG Der Land Rover veränderte sein Aussehen mit der Zeit, obwohl die Verwandschaft zwischen dem ersten und letzten Modell unverkennbar ist. Die Serie II war die erste, bei der man Wert auf das Styling legte. Sie war vom brillanten Rover-Designer David Bache dezent überarbeitet worden. Bache entwarf auch die runden Schultern, die zum Markenzeichen des Modells wurden und die man bis zum Schluss beibehielt. Die auffälligste Änderung aber war 1969 die Verlegung der Scheinwerfer vom Kühler in die Kotflügel, was das Fahrzeug optisch enorm aufwertete. Nicht alle Änderungen wurden von der Käuferschaft unisono begrüßt: IN ZIVILEN DIENSTEN Die Land Rover der Serie- und Defender-Reihe finden weiterhin Verwendung in zahlreichen zivilen Einsatzbereichen, in denen ein robustes, vielseitiges Fahrzeug gebraucht wird. Das Rote Kreuz orderte 1954 seinen ersten Land Rover. Damit begann eine Zusammenarbeit, die bis heute anhält und buchstäblich Millionen Menschen in aller Welt gerettet hat. Land Rover werden, seit es sie gibt, intensiv von Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdiensten genutzt. Rettungsdienste profitieren von den Vorzügen der Fahrzeuge bei Bergeinsätzen oder der Wasserung von Rettungsbooten an unzugänglichen Stränden. Stadtverwaltungen setzen sie bei der Wartung der Infrastruktur ein. Tierärzte gelangen mit ihnen an schwierig zu erreichende Orte. Kommunikationsunternehmen und die BBC fahren in Land Rovern zu entlegenen Sendeanlagen. Wo immer geholfen werden muss, sind Land Rover vorn mit dabei. 15

 

Land Rover

ONELIFE Magazin

 

Im Land Rover Onelife Magazin finden Sie Stories aus aller Welt, die sowohl die innere als auch die äußere Stärke von Fahrern und Fahrzeugen demonstrieren und die üblichen Grenzen sprengen.

Land Rover inspiriert seit 70 Jahren die Menschen dazu, die Welt zu entdecken und Unmögliches zu erreichen. Diese Ausgabe des ONELIFE Magazins ist diesem Spirit gewidmet und nimmt Sie mit auf Reisen rund um den Globus. Dabei erleben wir die unterschiedlichsten Abenteuer. Wie zum Beispiel die Geschichte eines abgelegenen Dorfes im Himalaja, wo noch heute Dutzende Land Rover der Serie I und II im täglichen Einsatz sind. Oder die Reise in die fantastische Region Donegal in Irland, auf die wir den Seefahrer Monty Halls und seine Familie in ihrem Discovery begleiten durften.

Die Bibliothek

Oktober 2018
April 2018
November 2017
April 2017
Oktober 2016

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug‑in Hybrid Range Rover, Plug‑in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 13,6 l/100km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 3,2 l/100km; 22,5 kWh/100 km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 309 g/km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 73 g/km

Die Verbrauchswerte wurden nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 ermittelt. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070