Aufrufe
vor 1 Jahr

April 2017

  • Text
  • Rover
  • Velar
  • Bonanza
  • Welt
  • Jaguar
  • Fahrzeug
  • Calverley
  • Zeit
  • Menschen
  • Hund
Der neue Range Rover Velar wird vorgestellt | Eine Führung durch die exklusivsten Wohnhäuser der Welt | Mensch und Hund: die Geschichte einer Beziehung | Eine unvergessliche Fahrt über die Isle of Skye im Discovery | Heben Sie ab mit der legendären Beechcraft Bonanza!

D A T E N - F L U T E N

D A T E N - F L U T E N Hinter den Kulissen arbeitet ein engagiertes Expertenteam mit Hochdruck daran, das Team Land Rover BAR beim 35. America’s Cup zum Sieg zu führen. Das Werkzeug: moderne Informatik, riesige Datenmengen, hochentwickelte Algorithmen und Echtzeit-Feedbackschleifen. TEXT C H R I S S T O K E L - W A L K E R 42

HIGHTECH-SEGELN 8 0 M I L L I O N E N A N A L Y S I E R T E B E R E C H N U N G S Z E L L E N P R O TESTLAUF 56 PRO SEKUNDE PROTOKOLLIERTE A U F Z E I C H N U N G E N A U S SEGELMANÖVERN COMPOSING: GETTY IMAGES, DPA PICTURE ALLIANCE, HARRY KENNEY-HERBERT Der Kampf um den America’s Cup wird heute ebenso hart geführt wie 1851, als das erste Rennen rund um die britische Isle of Wright stattfand. In den dazwischenliegenden 166 Jahren fanden die Auseinandersetzungen um den „Auld Mug“ auf dem Meer, auf dem Papier und vor Gericht statt. Aber heute – während sich das Team Land Rover BAR auf die entscheidende Phase seiner Mission, eine der begehrtesten Trophäen der Sportgeschichte zu gewinnen, vorbereitet – findet der Kampf an einer anderen, einer fortschrittlicheren Front statt: Big Data. Den Ausgang wird man im Juni verfolgen können, wenn Sir Ben Ainslie und seine Crew die Segel setzen, um beim 35. America’s Cup den Titel für Großbritannien zu gewinnen. Um sie dabei zu unterstützen, wurden Jaguar Land Rover-Experten und -Ingenieure damit beauftragt, mithilfe von künstlicher Intelligenz große Datenmengen auszuwerten. Im Rahmen dieser einzigartigen Partnerschaft werden modernste Sensortechnologien sowie die neuesten Erkenntnisse der Datenwissenschaft genutzt, um die Leistung der Boots zu verbessern und das Team in Führung zu bringen. „Wir arbeiten eigentlich ununterbrochen“, sagt Jim Johnston, der das Innovation Acceleration Team bei Jaguar Land Rover leitet. Johnstons Aufgabe ist es, intelligente Lösungen zu entwickeln, die dem Team Land Rover BAR einen Vorsprung verschafft – auf dem Wasser und an Land. Mitarbeiter wie Jaguar Land Rover-Ingenieur Mauricio Muñoz unterstützen ihn dabei, diese intelligenten Verbindungen herzustellen. Muñoz, der u. a. am MIT studierte, ist fest in das Team eingebunden und verbringt die Hälfte seiner wöchentlichen Arbeitszeit in der modernen, am Hafen der britischen Küstenstadt Portsmouth gelegenen Zentrale von Land Rover BAR. Seine Aufgabe besteht darin, die von dem America’s Cup-Boot des Land Rover BAR-Teams übermittelten Daten mittels maschineller Lernverfahren zu analysieren, um darin Muster zu erkennen, die Rückschlüsse auf das Training des Teams für den America’s Cup zulassen. Die Daten werden über fast 300 Kanäle übertragen, einschließlich faseroptischer Sensoren, die in das Boot eingebaut sind und unglaubliche 500 Mal pro Sekunde Daten aufzeichnen. Anschließend übermitteln sie die Daten an Muñoz und sein Team in Portsmouth, sodass diese analysieren können, wie die Leistungssteigerung auf dem Wasser zustande kam. Diese Informationen werden dann an die Design- und Konzeptteams weitergeleitet, damit sie ihre theoretischen Modelle zum Bootsverhalten anhand tatsächlich beobachteter Daten validieren können, d. h. sie können die Informationen nutzen, um das Bootsdesign anzupassen und zu verbessern. Die kaum erkennbaren Diskrepanzen zwischen den Modellkonzepten und den Erkenntnissen aufgrund der Daten sind entscheidend, denn die Leistungsunterschiede zwischen den Bootskomponenten bewegen sich nicht zwischen einem und fünf Knoten, sondern eher in einem Bereich von 0,1 bis 0,5 Knoten. Indem Leistungsparameter wie Auftrieb, Luftwiderstand, Seitenkraft sowie der Luftstrom protokolliert werden, kann das Team berechnen, wie beispielsweise das Bootsverhalten beim Geradeaussegeln, die Manövrierfähigkeit bei Wenden und Halsen oder das Komponentengewicht optimiert werden kann; mit anderen Worten: die Aspekte, die beim America’s Cup über Sieg und Niederlage entscheiden. „Unsere Sensoren zeichnen jedes Detail auf: von den Tasten, die betätigt wurden, bis hin zur Windgeschwindigkeit an der Mastspitze. Alles trägt zum Gesamtbild bei“, erklärt Richard Hopkirk, technischer Leiter bei Land Rover BAR. Bevor Hopkirk zum Team stieß, war Hopkirk in der Formel 1, bei McLaren Racing, tätig. Dort wurden die von den Wagen an das Fahrerlager gesendeten Datenströme genutzt, um die entscheidenden Sekundenbruchteile herauszuholen, die den Unterschied zwischen der Poleposition und einer Platzierung im hinteren Feld ausmachen können. „Ein Mensch kann möglicherweise bestimmte Muster auf dem Bildschirm erkennen“, meint er. „Aber dafür muss man schon sehr genau hinsehen. Durch die Verarbeitung 43

 

Land Rover

ONELIFE Magazin

 

Im Land Rover Onelife Magazin finden Sie Stories aus aller Welt, die sowohl die innere als auch die äußere Stärke von Fahrern und Fahrzeugen demonstrieren und die üblichen Grenzen sprengen.

Land Rover inspiriert seit 70 Jahren die Menschen dazu, die Welt zu entdecken und Unmögliches zu erreichen. Diese Ausgabe des ONELIFE Magazins ist diesem Spirit gewidmet und nimmt Sie mit auf Reisen rund um den Globus. Dabei erleben wir die unterschiedlichsten Abenteuer. Wie zum Beispiel die Geschichte eines abgelegenen Dorfes im Himalaja, wo noch heute Dutzende Land Rover der Serie I und II im täglichen Einsatz sind. Oder die Reise in die fantastische Region Donegal in Irland, auf die wir den Seefahrer Monty Halls und seine Familie in ihrem Discovery begleiten durften.

Die Bibliothek

Oktober 2018
April 2018
November 2017
April 2017
Oktober 2016

Verbrauchs- und Emissionswerte Plug‑in Hybrid Range Rover, Plug‑in Hybrid Range Rover Sport, Land Rover Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Velar, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 13,6 l/100km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 3,2 l/100km; 22,5 kWh/100 km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Range Rover Kompressor 5.0 Liter V8: Ab 309 g/km - Plug-in Hybrid Range Rover: Ab 73 g/km

Die Verbrauchswerte wurden nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 ermittelt. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. 

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 1672070